Suche   Kontakt   Impressum·Datenschutz   Kunden Server
 

EFQM E-Surveys zur Vorbereitung von Veränderungsprozessen

Um Veränderungsprozesse einzuleiten ist es sinnvoll, zu Beginn allen Beteiligten die Notwendigkeit für Veränderungen und erste Ansatzpunkte aufzuzeigen.

Zu Beginn eines Change-Prozesses, sollte daher eine Change-Readynessbefragung durchgeführt werden, die in ihrer knappen Auswertung zeigt, in welchen betrieblichen Bereichen hoher Veränderungsbedarf festzustellen ist.

Da sich in Bereichen mit hohem Veränderungsbedarf mit geringem Aufwand Change-Schritte umsetzen lassen, die auf schnellen und für alle nachvollziehbaren Erfolg zielen, steigt in der Regel die Motivation, das Commitment und die Erfolgsorientierung aller am Change-Prozess beteiligten Personen. So erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, dass ausreichend "langer Atem" entwickelt wird, um auch die schwierigeren Schritte im Change-Prozess durchzuhalten. Ergänzt werden kann dieses Instrument durch zusätzliche Mitarbeiter- und Kundenbefragungen, um zusätzliche Sichtweisen zu gewinnen.

Die Change-Readynessbefragung orientiert sich in ihrem Aufbau an den Kriterien der EFQM (European Foundation for Quality Management). Der Aufbau der Befragung kann den Erfordernissen des jeweiligen Unternehmens bzw. der speziellen Fragestellung angepasst werden.

Im Detail

Verbesserte innerbetriebliche Abläufe durch
die Change-Readynessbefragung

Diese Change-Readynessbefragung wurde im Auftrag des BNN EH (Bundesverband Naturkost Naturwaren Einzelhandel, Köln) durchgeführt. Er diente zur Einleitung eines 2-jährigen Change-Prozesses bei ausgesuchten Mitgiedsbetrieben. An dem Projekt nahmen 60 Unternehmen teil.

Ziel war die Einleitung von betrieblichen Veränderungsprozessen zur Qualitätsverbesserung der betrieblichen Abläufe, sowie der Mitarbeiter- und Kundenorientierung.

Chart 1

Für jedes beteiligte Unternehmen wurde zu Beginn und am Ende des Projektes eine individuelle Potentialauswertung erstellt. Anhand der grünen Balken ist festzustellen, in welchen Bereichen das Qualitätsniveau hoch ist und in welchen Bereichen der Change-Bedarf besonders groß ist.

Chart 2

Das erstellte Qualitätsprofil lässt darüber hinaus noch Rückschlüsse auf die eigene Positionierung im Vergleich zum Branchendurchschnitt zu.

Chart 3

Die erzielten Werte wurden zur besseren Vergleichbarkeit nach den Kriterien des EFQM umgerechnet.

Chart 4

Anhand der Start- und der Abschlusserhebung konnten deutliche Verbesserungsergebnisse nachgewiesen werden.

Ergebnis

Individuelle Scorecards demonstrieren die erfolgreiche Entwicklung

Begleitet wurde die Entwicklung des Change-Prozesses durch zusätzliche Mitarbeiter- und Kundenbefragungen. Die erfolgreiche Entwicklung konnte während des Change-Prozesses durch eine individuelle Balanced Scorecard verfolgt werden.

Seekarte

Metaphern

In der Tiefe dauerhaft Strukturen verändern

Metaphern der Hochseenavigation machen eines der Erfolgskriterien aussergewöhnlicher Beratungsleistungen sichtbar: die Passung eines zugrunde liegenden Konzeptes mit der Akzeptanz im Unternehmen. Pelzer AP versteht die Strukturen eines Prozesses, kann sie kartographieren und einordnen. Dadurch wird dauerhafte Leistungsoptimierung zu optimalen Kursen möglich.

Download

Change Readyness Beispiel-Fragebogen

Alle Infos dieser Seite und ein Fragebogen als handliches PDF Dokument zum Verschicken oder Archivieren.

 Change Readyness Fragebogen